Einfach klein

“…ein Baby will getragen werden.”- Tragen ist Liebe::::Bericht von Petra

Heute habe ich endlich mal wieder einen Tragebericht für euch, diesmal von Petra. Sie erzählt uns, warum sie der Meinung ist, dass ein Baby getragen werden will und wie es bei ihrem Baby war…

petra

Wie heißt du und wie alt bist du?
Ich heiße Petra und bin 34 Jahre alt.

Wie alt war dein Baby, als du angefangen hast zu tragen?
Wir haben unser Baby von Geburt an viel getragen. Zu Beginn hat das vor allem mein Mann gemacht, denn ich war nach der Geburt sehr krank und konnte ungefähr 4 Wochen lang fast nur liegen. Mit der Zeit aber ging es besser und ich habe den Kleinen dann immer mehr getragen.

Wie alt ist es jetzt, und trägst du immer noch?
Audric ist jetzt 5 Monate alt und wird immer noch viel getragen.

Womit trägst du? (Wenn du willst, erzähle uns kurz etwas über die Trage, Vorteile, Nachteile, bes. Eigenschaften)
Ich trage hauptsächlich mit dem Tragetuch. Mein Mann trägt vor allem mit dem Manduca. An das Tuch musste ich mich etwas gewöhnen, denn die Wickeltechnick ist zwar schnell gelernt aber das richtige Wickeln benötigt etwas Übung. Im Winter ist er im Tragetuch gut vor der Kälte geschützt, das ist sicher ein Vorteil. Die Tragehilfe (Manduca) verwende ich aus zwei Gründen nicht so gerne. Der Kleine ist weniger geschützt und auch weniger gestützt.

Besitzt/benutzt du einen Kinderwagen?
Auch den Kinderwagen benutze ich gerne und der Kleine fühlt sich auch darin sehr wohl. So können wir beide bei schönem Wetter bei einem längeren Spaziergang etwas Luft schnappen.

Wie oft/ wie lange/ in welchen Situationen trägst du dein Baby?
Oft trage ich Audric ganze Tage lang nur im Tuch, vor allem zu den Schlafenszeiten. Er erholt sich besser, falls er mal etwas verschnupft ist und wird ganz ruhig im Tuch. Am liebsten benutze ich das Tuch, um ihm das Schlafen zu erleichtern und wenn ich das Gefühl habe, dass er meine Nähe braucht, zum Beispiel bei Wachstumsschüben. Ganz praktisch ist das Tuch, wenn ich unterwegs bin, wenn er sich nicht wohl fühlt im Wagen nehme ich ihn ins Tuch. Falls ich nicht mit ihm im Wagen nach draussen gehen möchte oder ihn irgendwo an einem fremden Ort ablegen, kann ich ihn ins Tuch nehmen. Das ist sehr praktisch, denn er schläft ganz selig und ich kann gemütlich essen, plaudern oder herumlaufen. Gerade letze Woche hat das wunderbar funktioniert als ich bei einer Freundin auf Besuch war. Bei mir im Tuch kann er dann die Eindrücke im Schlaf verarbeiten.

Hast du auch mal negative Reaktionen aufs Tragen bekommen? Wie hast du reagiert?
Gerade eben hat meine Putzhilfe gemeint, es sei nicht gut für meinen Rücken, weil er immer schwerer und schwerer wird und er solle lernen alleine einzuschlafen. Ich meinte, dass es ihm sehr gut tut und ich die Muskulatur dafür langsam aufgebaut habe. Auch habe ich ihr erklärt, dass er ebenfalls alleine im Bett schlafen kann aber nicht alleine einschlafen und ich ihm gerne dabei helfe. Ich merke einfach wie es meinem Kleinen wohl tut, wenn ich ihn trage. Er ist viel ausgeglichener und erholt sich besser von allfälligen Krankheiten und den täglichen Eindrücken. Es kommt für mich nicht in Frage ihn weinen zu lassen, darum helfe ich ihm mit dem Tuch oder mit meiner Nähe im Bett zu einem ruhigen Einschlafen.

Wie bist du darauf gekommen, dein Baby  zu tragen? (Freunde, Zeitung, Hebamme?)
Unsere Hebamme hat uns in der Nachbetreuung gezeigt, wie die Kreuztrage funktioniert. Das Tuch für die ganz kleinen Babys habe ich von einer Freundin zur Ausleihe bekommen.

Hast du eine Trageberatung in Anspruch genommen?
Nein, aber auf Youtube habe ich mir einen guten Film zur Tragetechnik angeschaut. Das hat mir sehr geholfen die Technik zu verbessern.

Wie machst du das im Sommer? (Ist dir und dem Baby nicht viiiel zu heiß?)
Audric ist im September geboren und wird im Sommer wohl nicht mehr soviel getragen werden wollen. Wir haben es aber auch jetzt im Winter immer wieder heiß. Audric war oft sehr nassgeschwitzt. Wir haben seit kurzem von einer Bekannten Wolle-Seide Bodys von Hessnatur. Die Bodys sind im Gegensatz zu Baumwolle atmungsaktiv und er ist nicht mehr nass.

Wer trägt das Baby noch? (Papa, Oma, Geschwister, Babysitter?)
Papa Simon trägt Audric auch. Mittlerweile aber eher im Manduca.

Wieviele Tragehilfen besitzt du? (Tuch, Sling, Wrap, Manduca?)
Wir haben das Tragetuch von Didymos und den Manduca. Als er noch Kleiner war habe ich auch mal eine Tragehilfe gebraucht, die aus zwei  Schlaufen besteht. Damit blieb das Wickeln weg aber die Stütze im Rücken auch.

WARUM trägst du dein Baby? (Das kann ruhig ausführlicher sein ;-) Was ist so toll daran?)
Ich glaube ein Baby will getragen werden. Es ist so lange im Bauch der Mutter und dann plötzlich ist es mit einer lauten, kalten Welt konfrontiert. Im Bauch war es immer warm und vielleicht auch laut aber die Berührung und der Körperkontakt fand niemals eine Unterbrechung. Ich denke mit dem Tragen kann der Körperkontakt beibehalten werden und das Kind gewöhnt sich im Schutz der Mutter an die Geräusche, Gerüche und an die Temperaturen in der Aussenwelt. Für mich ist es immer wieder schön meinen kleinen Sohn zu tragen. Ich darf ihn ganz nahe bei mir spühren. Das Tragen würde ich jeder Mutter nur wärmstens weiterempfehlen, denn das Kind fühlt sich nicht nur sicher, es verstärkt auch die Bindung zwischen Mutter und Kind. Leider konnte ich meinen Kleinen zu Beginn nicht so viel tragen, weil ich nur liegen konnte und sehr schwach war. Meinem Kleinen hat das nicht gefallen. Er wollte immer ganz nah bei mir sein. Damals hat er viel geweint und wir hatten ein echtes Bindungsproblem. Als ich dann wieder fitter war, fiel es mir unendlich schwer ihn im Tuch zu tragen. Ich war verunsichert. Er hat viel geweint, wenn ich ihn tragen wollte und das hat uns beide sehr traurig gemacht. Mit der Hilfe einer Traumatherapeutin haben wir das überwunden. Seither ist das Tragen für mich selbstverständlich und der Kleine wird ganz ruhig im Tragetuch.

 

Vielen Dank, liebe Petra, für das Teilen eurer Geschichte <3

Alle bisherigen Trageberichte findest du hier.
Möchtest du auch mitmachen und uns deine Geschichte zum Tragen erzählen? Hier findest du alle Infos und den Fragebogen. Ich freue mich auf eure Berichte…

Ein Kommentar zu ““…ein Baby will getragen werden.”- Tragen ist Liebe::::Bericht von Petra

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>